Die 4 P’s – Wie Sie mit dem richtigen Marketing-Mix Kunden gewinnen


Ein geschicktes Marketing ist das A und O, wenn Sie als Unternehmen erfolgreich am Markt agieren möchten. Dabei spielt der richtige Marketing-Mix, die gezielte Kombination verschiedener Marketinginstrumente, eine entscheidende Rolle.

Starten Sie richtig – mit unserer Marketing-Mix Empfehlung.

In diesem Zusammenhang ist häufig von den sogenannten 4 P’s die Rede.
Hier erfahren Sie, was es mit diesen auf sich hat und welche Maßnahmen sie zusammenfassen.



1) Die 4 P’s – das Fundament Ihres Marketing-Mix

2) Produktpolitik (Product)

3) Preispolitik (Price)

4) Distributionspolitik (Place)

5) Kommunikationspolitik (Promotion)

6) Weitere P’s für ein erfolgreiches Marketing



Die 4 P’s – das Fundament Ihres Marketing-Mix

Ein erfolgreiches Marketing basiert darauf, dass Sie verschiedene Maßnahmen anwenden, die ineinander greifen, sich gegenseitig ergänzen und fördern. Voraussetzung dafür ist, dass Sie sich überlegt haben, wo Sie mit Ihrem Unternehmen hin möchten, und eine gründliche Marktanalyse durchgeführt haben.

Um anschließend konkrete Maßnahmen zur Umsetzung Ihrer Unternehmensstrategie zu ergreifen, können Sie auf
das bewährte Modell der 4 P’s zurückgreifen. Diese sind:

  • Produktpolitik (Product)
  • Preispolitik (Price)
  • Distributionspolitik (Place)
  • Kommunikationspolitik (Promotion)

Mittlerweile werden diese 4 P’s oftmals durch weitere P’s ergänzt. Auch darauf werden wir hier noch eingehen.

Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.

Tipp: Legen Sie Ihre Unternehmensziele fest, bevor Sie sich mit dem richtigen Marketing-Mix beschäftigen.
Informationen und Tipps dazu erhalten Sie in unserem Logbucheintrag „Realistische Unternehmensziele stecken, messen und erreichen“. Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.



Produktpolitik (Product)

Im Zentrum jedes neuen Unternehmens steht sein Produkt. Worum es sich dabei handelt, werden Sie voraussichtlich geklärt haben, bevor Sie sich mit dem Thema Marketing auseinandersetzen. Das P Produktpolitik umfasst aber noch eine Reihe weiterer Aspekte. Dazu gehören:

  • Design und Verpackung Ihres Produkts
  • Produktvarianten
  • Marken
  • Garantieleistung

Denken Sie immer an den konkreten Nutzen für Ihre Kunden. Ist dieser nicht gegeben oder nicht klar ersichtlich, sinken Ihre Erfolgschancen auf dem Markt. Gleichzeitig trägt eine attraktive Gestaltung zusätzlich dazu bei, Menschen zu einem Kauf zu bewegen.



Preispolitik (Price)

Den richtigen Preis für ein Produkt oder eine Dienstleistung zu bestimmen, ist alles andere als einfach. Schließlich müssen Sie langfristig dafür sorgen, dass Sie nicht nur Ihre Kosten decken, sondern auch genug Geld verdienen, um Ihre persönlichen Ziele zu verwirklichen. Gleichzeitig hängt die richtige Preispolitik davon ab, welche Strategie Sie verfolgen, welche Zielgruppe Sie ansprechen möchten und in welchem Marktsegment Sie sich etablieren möchten. Ihre Konkurrenz spielt dabei natürlich auch eine wichtige Rolle.

Preispolitik umfasst neben der Wahl der richtigen Preise Faktoren wie Finanzierungsmöglichkeiten, Zahlungsbedingungen oder Rabatte.

Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.

Empfehlung: Wie Sie vorgehen, um angemessene Preise für Ihr Produkt zu bestimmen, erfahren Sie in unserem Logbucheintrag „Wie finde ich den optimalen Preis für mein Produkt?“. Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.



Distributionspolitik (Place)

Das P Distributionspolitik (Place) beschäftigt sich mit den Orten, an denen Sie Ihre Produkte beziehungsweise Dienstleitungen verkaufen möchten, aber auch damit, wie Sie Ihr Produkt transportieren.
Wichtige Aspekte dabei sind:

  • Vertriebswege (zum Beispiel Online-Shop oder Einzelhandel)
  • Transport von Waren
  • Versand an Kunden
  • Logistik

Spätestens an dieser Stelle fragen sich viele Gründer, ob Sie online oder offline verkaufen sollten. In den meisten
Fällen ist eine Kombination beider Varianten die Ideallösung.

Beim Transport und Versand von Produkten arbeiten Sie wahrscheinlich mit einem Partner zusammen. Suchen Sie
diesen sorgfältig aus, denn kommt Ihre Ware regelmäßig verspätet an, leidet Ihr Image beträchtlich darunter.



Kommunikationspolitik (Promotion)

Gerade als Unternehmen, das neu auf dem Markt ist, müssen Sie potenzielle Kunden auf sich aufmerksam machen und sie zum Kauf animieren. Wie Sie dies am besten anstellen, hängt entscheidend von Ihrer Zielgruppe ab. Neben klassischen Werbemethoden wie Anzeigenwerbung, Präsentationen auf Messen oder direkte Ansprache von
Kunden, besetzt Online-Werbung heute eine zentrale Position.

Sie beinhaltet bezahlte Suchmaschinenwerbung ebenso wie das Schalten von Bannern auf Webseiten oder Suchmaschinenoptimierung. Setzen Sie auch hier am besten auf eine Kombination von offline und online.
So ist die Wirkung am größten.

Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.

Empfehlung: Tipps für das Online-Marketing erhalten Sie in unseren Logbucheinträgen „Suchmaschinenoptimierung – Tipps für die eigene Webseite als Gründer“ und „Sind Anzeigen in Suchmaschinen (SEA) für Startups wichtig?“. Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.



Weitere P’s für ein erfolgreiches Marketing

Während die vier P’s nach wie vor als wichtige Grundlage für jeden Marketing-Mix gelten, werden sie mittlerweile häufig durch weitere P’s ergänzt. Dadurch soll vor allem die Tatsache berücksichtigt werden, dass viele Unternehmen statt Produkten Dienstleistungen vertreiben.

Besonders verbreitet sind die sieben P’s. In diesem Fall kommen zu den klassischen 4 P’s die folgenden drei hinzu:

  • Personalpolitik (People)
  • Prozessoptimierung (Process)
  • Ausstattung (Physical facilities)

Personalpolitik beinhaltet Maßnahmen, um Fachkräfte anzuwerben (zum Beispiel mobile Recruiting), aber auch solche, um Arbeitnehmer langfristig an ihr Unternehmen zu binden. Prozessoptimierung ist in Zeiten digitaler Medien besonders wichtig. So lässt sich die Kommunikation mit Kunden durch den gezielten Einsatz sozialer Medien optimieren. Schließlich erwarten Kunden heutzutage stärker denn je beim Einkaufen ein angenehmes Ambiente. Ein positives Einkaufserlebnis schaffen Sie durch die entsprechende Ausstattung, zum Beispiel indem Sie gemütliche Lounges mit WLAN-Anbindung in Ihre Verkaufsräume integrieren.



Lassen Sie sich bei Ihrem persönlichen Marketing-Mix unterstützen und machen Sie diesen kurzen Marketing- & Unternehmenscheck. Wir schicken Ihnen Ihre Antworten zu, damit Sie damit weiter arbeiten können.Marketing- und Unternehmenscheck

 

 

Zugehörige Artikel

Leave a comment

You are commenting as guest.